side-area-logo

Kurse

Meine Kurse im Überblick – mit Links zu Videos darüber

Hier erzähle ich Ihnen gerne mehr über die einzelnen Kurse.
(Videos in deutscher Sprache)

Jin Shin Jyutsu erfahren, wo immer Sie gerade sind:
Zum Online-Kurs Essenzen

Zwei Tage zum Entdecken der acht Fingerpositionen oder „Mudras“, die die Geburt oder doch die Wiederentdeckung der Kunst Jin Shin Jyutsu einläuteten. Jiro Murai bewies sich ihre Wirksamkeit am eigenen

Fortfahren

Es gibt im menschlichen Körper 26 Zonen, die eine Harmonisierung des gesamten Wesens - Körper Geist und Seele - ermöglichen, indem sie alle Bahnen der Lebensenergie des Menschen ins Gleichgewicht bringen. Diese Zonen, die weit mehr als nur Punkte sind, heißen in der Kunst des Jin Shin Jyutsu "Sicherheits-" Energieschlösser. Jedes von ihnen hat eine besondere Bedeutung, die durch die Zahl, die es trägt, zum Ausdruck kommt und in enger Verbindung mit seiner Anordnung auf dem Körper steht. Die Kenntnis dieser Bedeutungen ermöglicht es

Fortfahren

Dieser Kurs hat zum Ziel, unser Verhältnis, unseren persönlichen Bezug zu den Energieschlössern zu vertiefen. Mary Burmeister sagt in ihrem Selbsthilfebuch II, jedes "Sicherheits"- Energieschloss befinde sich "an angemessener Stelle, entsprechend seiner jeweiligen Bedeutung und Zuständigkeit, wie wir sehen werden." Das heisst, es muss einen logischen oder spürbaren oder sonstwie einsichtigen Zusammenhang zwischen jedem Energieschloss und seinem Ort auf dem Körper geben!

Fortfahren

In kleiner Runde (maximal 9 Teilnehmer_innen) erfahrener Strömer_innen tief in die Feinheiten der Kunst eintauchen...

Fortfahren

Himmel - Mensch - Erde, Gedanken - Worte - Taten, Geist - Seele - Körper, dies alles stellen die "Sicherheits-" Energieschlösser 13, 14 und 15 dar, und sind damit nicht nur drei ganz besondere Harmonisierer für das gesamte Wesen, sondern Repräsentanten für die drei Ebenen unseres Seins. Kein Wunder also, dass sich durch sie ein Blick auf das Ganze des Jin Shin Jyutsu erschließt!

Fortfahren

"Pulse sind das Studium eines ganzen Lebens", sagte Mary Burmeister, und wusste, wovon sie sprach: auf mindestens drei Ebenen werden Pulse in den Textbüchern I und II betrachtet, nach Harmonie, Melodie und Rhythmus sozusagen. Sie geben Aufschluss über die nicht manifestierte oder Gedankenebene, über die manifestierende oder körperbauende und schließlich über die manifestierte oder Körperebene. Muss uns diese Vielfalt möglicher Informationen schrecken? Wir werden ja, wenn wir den Pulsen deshalb fern bleiben, auch nicht gerade zu Experten! Schauen wir uns also an, was eigentlich passiert, wenn wir lauschen.

Fortfahren

Aus einer Tagebuchnotiz vom Retreat im Advent 2014 zu dem, was ich suche: „Still werden, um auf dem Hintergrund der Stille zu sprechen; Kein Sprechen ohne Stille, aber eben auch – solange ich hier lebe – keine Stille, die nicht spricht! Keine Bewegung ohne Stille, nur eben auch keine Stille, die unbewegt wäre!“ Jährlich biete ich vom dritten bis vierten Advent ein Retreat an, in dem ich diese Gedanken aufgreife und umsetze.

Fortfahren

Diesen Körperlesekurs nenne ich "Atelier", weil ich hier in einer Werkstattsituation mit den Teilnehmenden von Liege zu Liege gehe und dabei mindestens soviel über das Wie des Arbeitens wie über das Was sprechen möchte.

Fortfahren

Das Jin Shin Jyutsu kennt Energiebahnen und spricht von Energiequalitäten. Was man darüber theoretisch lernen kann ist das eine. Sie in praktische Erfahrung zu überführen, verleiht dem Wissen noch einmal eine ganz andere Qualität. Habe ich Schlösser, Tiefen, Ströme am eigenen Leibe erfahren, erlebe ich ihre lebensentwerfende, lebensbauende und lebensgestaltende Funktion.

Fortfahren

In diesem Kurs möchte ich Lernenden erfahrene Rückmeldung über ihr eigenes Anfassen der "Sicherheits-" Energieschlösser bieten. Auf diesem Weg kann Sicherheit darüber entstehen, wo diese sich genau befinden und wie sie anzufassen wären.

Fortfahren

Das Jin Shin Jyutsu geht davon aus, dass Energiebahnen unseren Körper nicht einfach „durchströmen“, nachdem er einmal da ist, sondern dass sie ihn regelrecht bauen: Sie sind erst die energetische Skizze, nach der sich ein Körper formt, und liefern dann unentwegt alles, was zu seiner weiteren Entfaltung und Gestaltung, zu seiner Entwicklung und Wandlung nötig ist. Der Körper, der so entsteht, ist Gefäß und Werkzeug für unsere physische Erfahrung als Mensch in Welt. Durch ihn treten wir in Erscheinung, mit ihm handeln wir! So ist nur logisch, dass die Räume unseres Körpers auf die Räume verweisen, die wir in der Welt einnehmen wollen. In welchem Maß wir Körperräume bewohnen können, bildet ab, wie leicht oder schwer es uns fällt, in der Welt in Erscheinung zu treten und auch unsere Räume dort in Besitz zu nehmen.

Fortfahren
X