side-area-logo

Jin Shin Jyutsu praktisch vertiefen – Drei Wochenenden: Berühren – Hinschauen – Verstehen

Den Flyer herunterladen
„Es ist die Qualität des Lauschens, die den Raum öffnet für Veränderung“
Menschen mit Strömerfahrung treffen sich in einer festen Gruppe dreimal im Laufe eines Jahres, um gemeinsam tief in ihre je eigene Praxis der Kunst einzutreten. Gespräch und Austausch gepaart mit viel praktischer Anwendung werden die Kernbereiche vertiefen, die die eigenen Sicherheit und Gelassenheit fördern und die kunstlose Kunst im Nicht-Tun wurzeln lassen.

Die Inhalte werden den Wünschen der Teilnehmenden angepasst. Hier in Stichworten die inhaltlichen Ausrichtungen der drei Wochenenden :

1. Wochenende: Berühren
Die Schlösser, die Pulse, den Körper, das Wesen auf eine Weise berühren, dass sie „von sich erzählen“ mögen. Berührung verfeinern heißt einen Raum schaffen, der die nötige Sicherheit bietet, dass das Wesen in die Veränderung gehen kann anstatt dass nur der Körper „korrigiert“ wird.

2. Wochenende : Hinschauen
Einen Blick auf den Körper richten, der nach Stärken schaut und dann Wege sucht, das was an einer Stelle schon gesichert und erworben ist, auch an andere Stellen das Körpers gelangen zu lassen. Ein Blick auf den Menschen mit seiner Geschichte und Situation richten, der ebenfalls nach Stärken sucht, die das Wesen bereits entwickelt hat um herauszufinden, was ein möglicher nächster Schritt der Integration wäre.

3. Wochenende : Verstehen Wahrgenommenes verbinden, Zusammenhänge herstellen, eine Richtung für die Arbeit mit dem Klienten in einer oder mehreren Sitzungen entwickeln. Im Rahmen dieses Wochenendes können auch spezifische Situationen, „Fälle“ eingebracht werden, um sich ihnen gemeinsam zu nähern.

X